Das Blaue Nichts – The blue nothing

Das blaue Nichts, ist eine versinnbildlichung unserer zunehmend digitalen Welt. Der Begriff wurde durch ein Interview mit einem führendem Hacker der amerikanischen Szene, Ende der 80er Jahre geprägt. Daraug gestoßen bin ich, als ich das Lautlose Duell erneut gelesen habe. Ein faszinierender Artikel. Einen besonders spannenden Teil, der auch öfters im Buch angesprochen wird, möchte ich hier mal niederschreiben :]

Die Grenze zwischen der realen Welt und der Maschinenwelt verwischt sich jeden Tag mehr. Das heißt nicht, dass wir uns in Automaten verwandeln oder Sklaven der Maschinen werden. Nein, wir entwickeln uns beide aufeinander zu. Wir züchten Maschinen, nach unseren Bedürfnissen und nach unserem Ebenbild – so wie wir es mit der Natur, der Umwelt und den früheren Technologien auch getan haben. Im Blauen Nichts übernehmen Maschinen unsere Persönlichkeit und unsere Kultur, unsere Sprache, unsere Mythen, Metaphern, unsere Philosophie und unsere Seele. Unsere Persönlichkeiten und unsere Kultur werden wiederum mehr und mehr von der Maschinenwelt verändert. Ich denke an den Einzelgänger, der noch vor kurzem von der Arbeit nach Hause gekommen ist und den Abend damit verbracht hat, vor dem Fernseher zu sitzen und Junkfood zu vertilgen. Heute schaltet er seinen Computer an und spaziert durch das Blaue Nichts. Einen Ort, an dem er interagiert: Er hat die taktile Stimulation seiner Tastatur, er hat verbalen Austausch, er ist herausgefordert. Er kann nicht mehr passiv sein. Um Reaktionen zu erhalten, muss er Input liefern. Er hat eine höhere Stufe der Existenz erklommen, und der Grund dafür ist der, dass die Maschinen zu ihm gekommen sind. Sie sprechen seine Sprache. Ob nun zum Guten oder zum Schlechten, die Maschinen spiegeln das menschliche Bewusstsein wider – auch das fehlende menschliche Bewusstsein….

Zugriff ist Gott…

– Pixelchen :]

Advertisements

Quickpost #01 – Buchempfehlungen

Nur ein schneller Quickpost, mit dem ich euch ein paar Bücher ans Herz legen will. Es soll ja wirklich Leute geben, die Lesen. Erstaunlich, aber wahr. Und für einige dieser Leute ist vielleicht das ein oder andere dabei…

Das Lautlose Duell – Jeffery Deaver

Meiner Meinung nach ein absolut Großartiges Buch. Natürlich nicht auf dem Stand der Dinge und vieles ist eine Fiktion. Aber ich finde es ist ein unheimlich guter Computer/Hacker Krimi, mit einem ziemlich spannenden Finale. Ich habe es sehr gerne gelesen und lese es bereits das zweite mal!

Das letzte Haus – W. Clark

Ich habe es gerade erst Angefangen zu lesen, aber es ist wahnsinnig gut erzählt. Die Figuren sind so Lebendig und die Handlung ist eines Deavers würdig. Auf jedenfall scheint es ein absolut lesenswertes Buch zu sein!

Das letzte Geheimnis – Ian Caldwell & Dustin Thomason

Wer an Filmen wie: „Das vermächtnis der Tempelritter“ viel freude hatte und Dan Brown für die coolste Sau auf Erden hält, der dürfte auch mit dem Buch seine helle freude haben. Die Geschichte kommt zwar erst etwas träge in Fahrt, hält einen aber danach absolut bis zum furiosen Finale gefangen. Eine klare Leseempfehlung für alle die spannende Geschichten mögen!

Das war es auch schon. Drei absolut empfehlenswerte Bücher. Vielleicht schaut ihr ja mal in eines rein. Es würde mich freuen. Ihr könnt gerne eure Meinugen zu diesen Büchern abgeben, oder selber Bücher empfehlen die ihr für Lesenswert haltet. Über Kommentare freut sich dieser Blog natürlich immer. Jetzt seid ihr gefragt, was sind eure Buchtipps? Welche Juwelen kennt ihr, die man unbedingt mal gelesen haben müsste? Sagt es uns! Nutzt die Kommentarfunktion. Na los, ihr wollt es doch auch!

lg
– Pixelchen :]